Drucken

Artikel Pfälzischer Merkur vom 24.07.2016

Karatesportler Karl-Otto Benoit von der VT Zweibrücken hat in Kaiserslautern die Prüfung zum schwarzen Gürtel (1. Dan) mit Erfolg abgelegt. Die schweißtreibende Prüfung fand unter den Augen der Prüfer Uwe Schwehm (6. Dan, Kaiserslautern) und Julius Haub (5. Dan, Saarlouis) statt. Die beiden zeigten sich von den starken Leistungen des 62-jährigen Zweibrückers beeindruckt. Der bei der Staatsanwaltschaft Zweibrücken als Amtsanwalt tätige Karl-Otto Benoit begann sein Training bei der VTZ-Karateabteilung im Jahre 2006.

Trainer und Abteilungsleiter Uwe Zielke, welcher zusammen mit Christine Hoffmann in zahlreichen Sondertrainingseinheiten Benoit intensiv auf die Prüfung vorbereitet hatte, freut sich besonders für seinen Karateka: "Karl-Otto Benoit beweist, dass man auch als Späteinsteiger mit Fleiß, Beharrlichkeit und dem entsprechenden Training Beachtliches leisten kann. Er ist als Sportler und Trainer gerade auch für unsere Jüngeren durch seinen Einsatz ein großes Vorbild."

Benoit ist der zwölfte Karatesportler der VT Zweibrücken , der den schwarzen Gürtel erreicht hat. Insgesamt haben die Sportler der Karateabteilung der VTZ seit ihrem 25-jährigen Bestehen mittlerweile über 20 Dan-Graduierungen, darunter auch höhere Dan-Grade, erworben.