Auch die diesjährige Ferienwoche mit Sportprogramm für Kinder und Jugendliche vom 16. bis 20. Juli 2018 ging traditionell mit einem Grillfest am Freitag zu ende. In den Tagen davor bot die VT Zweibrücken den Teilnehmern wieder jede Menge sinnvollen Ferienspaß, getreu dem Motto. „Sport und Spiel bekommst du viel.“ Betreuer und Übungsleiter kümmerten sich bei dieser mittlerweile fünften Auflage der Feriensportwoche um 24 Schützlinge.

Die elfjährige Emily Dietze aus Zweibrücken-Niederauerbach war eine von ihnen. Das Mädchen macht Tanzsport, ins VTZ-Angebot, das während der fünf Tage vorgestellt wurde, schnupperte es gerne rein. Am Donnerstag lernte Emily die Grundlagen des Karatesports kennen, in der VTZ-Halle wurde Karate-Abteilungsleiter Uwe Zielke von Christine Hoffmann und Karl-Otto Benoit bei der Anleitung unterstützt. Das Trio brachte den Kindern Angriffs- und Verteidigungstechniken bei, in der Pause erzählte Emily Dietze, was ihr daran am meisten gefiel: „Dass alles so genau erklärt wurde.“ Der alte Hase Karl-Otto Benoit hat die Kampfsportart erst relativ spät für sich entdeckt. „Mit 52 Jahren.“ Das war im Jahr 2006, mittlerweile trägt Benoit den schwarzen Gürtel und schwärmt regelrecht von Karate. „Es verschafft einen Gelassenheit für den Alltag und Selbstbewusstsein.“ Benoit zufolge hatte ein Kind in der Halle Karate-Vorkenntnisse, dem Rest wolle man Appetit auf Sport ganz allgemein machen. Sascha Kondratev meinte zum Karate-Nachmittag: „Das war mal was Neues.“ Der 11-Jährige spielt sonst vorzugsweise Fußball, über eine alternative Laufbahn als VTZ-Karateka wollte er zumindest nachdenken. Vom Programm insgesamt, dass geboten wurde, gefiel den Kindern die Wanderung am Mittwoch besonders gut, da ging es mit dem Bus nach Winterbach. Der Ort war Ausgangspunkt für eine Wanderung, in der anschließenden Waldschule wurde Wissenswertes über die heimische Tierwelt vermittelt. Die VTZ-Vorsitzende Gisela Alt schaute sich das Treiben in der Turnhalle am Donnerstag an, sah mit Freude, wieviel Spaß die drei Karateschnupperstunden den Kindern machte. Die VT Zweibrücken biete die Ferienmaßnahme bewusst in der vierten Woche der Sommerferien an, um sich mit anderen Angeboten – etwas des Stadtjugendamts – nicht zu überschneiden. Eventuelle neue Vereinsmitgliedschaften seien dabei nur ein Nebeneffekt. “Uns geht es in erster Linie darum, dass die Eltern ihre Kinder gut betreut wissen“, so die Vorsitzende. Mit 60 Euro für VTZ-Mitglieder und Mitglieder im Knax-Club der Sparkasse Südwestpfalz sowie 80 Euro für Nichtmitglieder sei man insgesamt günstig, schließlich gebe es eine Menge zu organisieren. Gisela Alt hob die gute Zusammenarbeit mit der Heinrich-Kimmle-Stiftung hervor, die für das Mittagessen zuständig sei, außerdem für die Beschriftung des T-Shirts, das jedes Kind bekomme. Und letztlich sei die Ferienwoche natürlich nicht denkbar, ohne die Hilfe der Mitglieder, stellvertretend sei Elisabeth Heim zu nennen. Diese wirkte auch dieses Jahr mit ihren Turnfrauen als gute Seele hinter den Verköstigungs- und Betreuungskulissen.

Ein Bericht von Thomas Brunner

   

Gegen Hass und Hetze

Die VTZ erklärt sich solidarisch mit der Initiative Rheinland-Pfalz gegen Hass und Hetze! Weitere Infos hier.

   

FitnessStudio Trimini

Die VTZ hat ein vereinseigenes Fitness-Studio. Infos zu Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Kursen usw. finden Sie hier.

 

   

VTZ Handball

Die Webseite unseres Schwestervereins VTZ Saarpfalz Homburg-Zweibrücken e.V. finden Sie hier